Maus Reparatur

Posted on Fr 24 Mai 2024 in Computer & Electronics

Meine Maus ist runtergefallen und nun fühlt sich der Mausrad-Klick irgendwie leblos an und funktioniert auch nur unzuverlässig. Da ich unter LINUX arbeite brauche ich den oft, denn damit kann ich ohne viel Gedöns zuvor markierten Text anderswo einfügen. Konkret handelt es sich um eine Logitech M720 Maus die so ca. 4 Jahre alt sein dürfte. Das sollte man doch reparieren können, oder?

Fehlersuche

Also zunächst mal die Maus aufschrauben. Dazu müssen wir aber erstmal alle Schrauben finden. In diesem Fall relativ einfach: Batteriefach öffnen, Batterie raus und schon sieht man die ersten drei. Die beiden letzten verstecken sich unter dem Gleit-Pad am Vorderende. Wenn man geschickter ist als ich bekommt man den evtl. ohne Beschädigung ab. Ich habe meinen aber kaputt gemacht und werde ihn dann durch so einen universal Maus-Gleiter ersetzen. Hier also die fünf Schrauben:

Vorsichtig das Gehäuse öffnen und dann das kleine Flachbandkabel ausstecken, das die Maustasten mit der Platine verbindet. Dazu den kleinen hellbraunen Riegel mit einer Pinzette nach oben klappen und Kabel raus.

Nun geht das Puzzle-Spiel weiter: Der fragliche Schalter dürfte irgendwo unter dem Mausrad inkl. Aufhängung stecken. Aber wie kommt man da ran? Nach viel herumprobieren stellte sich heraus, dass man einen kleinen schwarzen Plastikstift hinter dem Rad herausdrücken kann und schon lässt sich das ganze nach oben herausnehmen.

Sehr gut. Bzw. sehr schlecht, denn nun sehen wir den Schalter vor uns und dem sieht man sofort an, dass er eingedrückt ist. Im Grunde ist es nur so ein gewölbtes Metallplättchen unter etwas Kapton-Tape. Das Plättchen sollte sich hübsch nach oben wölben. Tut es aber nicht:

Immerhin scheint es ein eigenständiges Bauteil zu sein, denn da sind Lötanschlüsse. Puh – ob man sowas nachkaufen kann?

Also erstmal grob ausmessen. Ich würde sagen das Schalterchen hat so etwa 5x5x1mm. Und ich habe tatsächlich ein Mikrotaster-Sortiment gefunden in dem es auch 5x5x0.8mm Taster gibt. Das sieht gut aus. Also gleich bestellen und hoffen, dass das passt. Hätte es sicher auch einzeln gegeben, aber diverse Mikrotaster kann man immer brauchen.

Mikrochirurgie

Ein paar Tage später waren die Taster da. Nun muss die Platine ganz raus, damit wir ordentlich löten können. Dazu muss man weitere Schräubchen lösen: zwei unter der Mausradaufhängung die so ein kleines schwarzes Plastikteil halten in das das Mausradmodul eben noch eingeklinkt war und eine am hinteren Ende links. Alles schön verstauen und nicht zu stark atmen, damit die Mikroschrauben nicht weg geweht werden. Und auch darauf achten, dass neben unserem Mikroschalterchen noch zwei kleine Federn sind, die sehr leicht verloren gehen...

Nun die Heißluftstation anwerfen und das Schalterchen auslöten. Aber ein paar Sekunden nachdem ich die Heißluft auf das Teil gerichtet hatte machte das Plättchen leise "klick" und war wieder ordnungsgemäß gewölbt. Cool. Offenbar hat die Hitze das Plättchen wieder in seine Ursprungsform gebracht. Also erstmal nicht auslöten sondern testen, ob der Schalter auch funktioniert. Vorher aber mal schnell das Ersatzteil daneben legen, ob es denn überhaupt passt:

Jepp – das sieht gut aus. Brauchen wir aber nun möglicherweise garnicht.

Also schnell alles wieder zusammenbauen und ausprobieren. Und siehe da: alles wieder bestens! Das war eine wirklich simple Reparatur.